Was sie über die Schufa wissen sollten!

Fast jeder Erwachsene kennt sie oder hat zumindest schon einmal davon gehört, dass sie existiert: Die Schufa. Genau um die soll es im heutigen Artikel gehen. Bei manchen Verbrauchern löst das Wort regelrecht Ängste aus. Wir werden ihnen erläutern was die Schufa ist und was sie tut und auch, dass sie sehr wahrscheinlich keine Ängste haben brauchen. Eines kann ich ihnen aber schon mal verraten: Die Schufa weiß mehr über sie als, sie vielleicht denken.

Was ist die Schufa?

Die Schufa ist nicht wie manche Menschen denken eine staatliche Behörde, sondern ein privatwirtschaftliches Unternehmen, welches 1927 in Berlin gegründet wurde. Der Begriff Schufa ist eine Abkürzung und steht für Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Es ist eine Aktiengesellschaft und sie hat ihrer Sitz in Wiesbaden. Sie ist eine Auskunftsdatei und ermittelt somit Daten über diverse System. Bei ihr sind Daten über 66 Millionen Bundesbürger gespeichert, deshalb sind sehr wahrscheinlich auch über sie Daten vorhanden. Aber keine Angst, bei über 90% der Personen, bei denen Daten bei der Schufa vorliegen, existieren nur positive Daten.

Welche Daten werden gespeichert und von wem werden diese genutzt?

Wie bereits geschrieben sammelt die Schufa Daten. Jetzt haben sie vielleicht die berechtigte Frage: Welche Daten werden gespeichert und zu welchem Zweck: 

Die Schufa speichert Informationen zu (Giro-)Konten und Kreditkarten, also welche Anzahl an Konten und Kreditkarten ein Verbraucher nutzt und wie häufig er seinen Anbieter gewechselt hat. Außerdem werden Auskünfte über das bisheriges Zahlungsverhalten gespeichert. Das bedeutet, konkret werden Daten gespeichert ob  Rechnungen stets pünktlich gezahlt worden sind oder ob es hier und da mal Ausfälle gegeben hat. Zudem natürlich auch Daten über ihre bestehende und ehemaligen Kredite und auch über sonstige Verträge wie zum Beispiel ihrem Handyvertrag. Aber nicht nur Banken, sondern auch vielen andere Unternehmen wie Mobilfunkanbieter, Einzelhändler und Onlineshops arbeiten mit der Schufa zusammen. Diese übermitteln der Schufa Daten und bekommen auch wiederum Daten von dieser. Bei den übermittelten Daten, handelt es sich um Informationen über die Zuverlässigkeit von Zahlungen.

Natürlich holen sich Banken jedes mal bevor sie ihnen etwa einen Ratenkredit gewähren eine Schufa-Auskunft ein. Anhand aller dort existenten Daten wird der sogenannte Score-Wert errechnet. Mit diesem Wert wird festgestellt ob sie einen Kredit gewährt bekommen und wenn ja, zu welchen Konditionen. Wie genaue Zusammensetzung des Score-Wertes ist im übrigen ein Geschäftsgeheimnis des Unternehmens. Mittlerweile findet die Abfragen Online statt.

Sie haben im einmal im Jahr die Gelegenheit sich eine kostenlose Einsicht über ihre von der Schufa gespeicherten Daten. Dazu müssen sie lediglich auf deren Homepage ein Formular ausfüllen. Sie haben damit auch die Möglichkeit eventuell falsch gespeicherte Daten korrigieren zu lassen.

So verbessern sie ihre Schufa-Score

Das Ergebnis aller von der Schufa berechneten Score-Werte liegt zwischen 0% und 100%,. Also auch ihr persönlicher Wert liegt irgendwo dazwischen. 0% ist das schlechteste und 100% ist der beste Wert, welchen sie bei der Messung ihrer Kreditwürdigkeit erreichen können. Sollten sie feststellen, dass ihr persönlicher Wert jenseits von 100% liegt, sollten sie versuchen jegliche negative Einflussfaktoren zu vermeiden. Zahlen sie also ihre Raten aus Kredit- und Mobilfunkverträgen ordnungsgemäß. Selbstverständlich gilt das gleiche für jegliche Rechnungen: Schauen sie, dass sie diese ebenso pünktlich begleichen. Auch ein häufiger und unnötiger Wechsel ihrer (Giro-) Konten ist zu vermeiden.

Außerdem sollten sie nicht zu viele kleinere Kredite aufzunehmen. Dies gilt insbesondere auch für die häufige Nutzung der Null-Prozent-Finanzierung. Zudem wirkt sich auch die häufige Nutzung des Dispokredits negativ auf ihre Score-Wert aus. Nutzen sie den Dispokredit nur als Ausnahme.

Des weiteren empfehlen wir ihnen, einen Kreditvergleichrechner in Anspruch zu nehmen, wenn sie vorhaben einen Kredit aufzunehmen. Wenn sie unseren Kreditvergleich nutzen, ändert sich nichts an ihrem Schufa-Score, wenn sie dort ihre Konditionen abfragen. Das heißt es kommt zu keiner Schufa Abfragen wenn sie den Online Antrag ausfüllen. Diese erfolgt erst, wenn das Angebot schriftlich beantragt wird.

Wenn sie noch mehr Tipps erfahren möchten, wie sie bei ihrem Kredit sparen können, dann lesen sie unseren kostenlosen Ratgeber.

Direkt zum Kreditvergleich >

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*